Grün lohnt sich

Steuervorteil für Ihren Privatgarten

2-fach-Bonus für Ihren Privatgarten

Dienstleistungen im haushaltsnahen Bereich, wie z. B. Gartenpflege oder Reinigungsleistungen, werden seit dem 1. Januar 2009 mit einer Steuerrückzahlung bis zu max. 4.000 Euro gefördert.

Für die Arbeitskosten (Lohn-, Maschinen- und Fahrtkosten) handwerklicher Tätigkeiten, wie z. B. Garten- und Wegebauarbeiten, die der Modernisierung und Renovierung sowie Erhaltung dienen,  gibt es einen erhöhten Steuerbonus: 20 % von maximal 6.000 Euro, also max. weitere 1.200 Euro

Sie haben die Möglichkeit eine Gesamthöhe von 5.200 Euro Steuerbonus zu bekommen. 4.000 Euro für die Gartenpflege und 1.200 Euro für die Renovierung, Modernisierung und Erhaltung Ihres Gartens.

Sie entscheiden welchen Steuervorteil Sie in Anspruch nehmen, da für eine Rechnung (handwerkliche Tätigkeit oder haushaltsnahe Dienstleistung) nur ein Steuervorteil in Abzug gebracht werden kann.

Beispiel 1: Gartenmodernisierung

Sie lassen Ihren Hauseingang renovieren und der Landschaftsgärtner berechnet Ihnen:

Berechnung
Maximaler Steuerbonus für die Gartenmodernisierung = 1.200,00 Euro
Gesamt-Rechnungsbetrag netto

Anrechenbare Lohnkosten
4.500,00 Euro

2.500,00 Euro
+ 19 % MWST475,00 Euro
Steuerrelevanter Gesamtbetrag2.975,00 Euro
20 % Steuerbonus 595,00 Euro

Beispiel 2: Gartenpflege

Sie lassen Ihren Garten pflegen: z. B. Rasenpflege, Pflege der Pflanzflächen, Gehölzschnitt usw. – hierbei sind die Arbeitskosten der größte Teil.

Ein Rechenbeispiel:

Berechnung
Maximaler Steuerbonus für die Gartenpflege= 4.000,00 Euro
Gesamt-Rechnungsbetrag netto

Anrechenbare Arbeitskosten
2.500,00 Euro

2.000,00 Euro
+ 19 % MWST380,00 Euro
Steuerrelevanter Gesamtbetrag2.380,00 Euro
20 % Steuerbonus 476,00 Euro

Den gesamten Steuerbonus von max. 4.000 Euro können Sie nutzen, wenn die Arbeitskosten (einschließlich Mehrwertsteuer) 20.000 Euro betragen.

Worauf Sie achten müssen um den Steuerbonus nutzen zu können:

  • Die Arbeitskosten (Lohnkosten & Anfahrtskosten) müssen auf der Rechnung gesondert ausgewiesen sein.
  • Anerkannt werden nur detaillierte Firmenrechnungen.
  • Die Arbeiten und die Zahlung müssen im gleichen Jahr angefallen und geleistet werden.
  • Die Rechnungsbeträge müssen per Banküberweisung auf ein Firmenkonto des jeweiligen Garten- und Landschaftsbauers bezahlt werden.
  • Barzahlungen werden nicht anerkannt!
  • Die Dienstleistung oder handwerkliche Tätigkeit muss im Haushalt des Steuersparers erbracht werden, mit Sitz in Deutschland.

_______________________________________________________________

Grün lohnt sich

Mit Herzblut pflegen und hegen Sie Ihren Garten. Sie rupfen, zupfen, säen, mähen und pflanzen in stetig mühsamer Arbeit oder investieren viel Geld, um Ihren Garten professionell anlegen und pflegen zu lassen und was bringt es? Eine ganze Menge.

Sie investieren 1 Euro und bekommen 2,60 Euro zurück

Eine weltweit angelegte Studie der Hersteller Husqvarna und Gardena hat gezeigt, dass Sie damit den Wert Ihrer Immobilie in Deutschland, um durchschnittlich 18 Prozent steigern können. Hier bei uns bekommt der Hausbesitzer für jeden investierten Euro, der erforderlich ist, um einen gepflegten Garten zu entwickeln und zu erhalten, statistisch gesehen 2,60 Euro beim Verkauf zurück. Im internationalen Vergleich liegt die Wertsteigerung der Immobilie bei 16 Prozent.

Der Garteneffekt

Der “Garteneffekt” steht für den geschätzten Zuwachs im Marktwert eines Eigentums. Dieser wurde im Rahmen der Studie ermittelt. Der Garteneffekt verändert die traditionelle Sichtweise darauf, was die beste Investition in unser Eigenheim ist.  Dies bedeutet, je besser Ihr Garten angelegt ist, umso wertvoller wird er.

Während die Mehrheit der Hausbesitzer die Renovierung im Haus als eine vernünftigere Investition vorzieht, zeigt die Studie jedoch, dass es Zeit ist diese Einstellung zu überdenken, erklärt Heribert Wettels von Gardena Deutschland.

Bei den Befragten der Studie handelte es sich um 5.000 Haus- und Gartenbesitzer  aus neun verschiedenen Ländern, verteilt auf vier Kontinenten. Auch beteiligte sich eine internationale Gruppe von 122 Gartengestaltern, Landschaftsarchitekten und 44 Immobilienmaklern aus den untersuchten Ländern an dieser Studie.

Der Ansatz der Studie basiert auf zwei verschiedenen Methoden, einerseits den optimistisch-emotionalen, anderseits den konservativen-rationalen Schätzungen. Hierbei spielen auch die Kosten, die durch Pflege, Pflanzenkauf und Gartengestaltung anfallen, sowie der Amortisation beim Verkauf, eine Rolle. Da Menschen gleichermaßen von Emotionen wie von Logik beeinflusst werden, ist eine Bewertung, rein auf der Basis von rationalen Aspekten, somit unrealistisch. Daher wurde im Rahmen der Studie der “Garteneffekt” auf den Mittelwert, zwischen den beiden Werten emotional und rational, festgelegt.

Die Top 5 der wertsteigernden Elemente

Laut dem Global Garden Report 2011 sind die Deutschen überall auf der Welt für ihr Umweltbewusstsein und die Liebe zur Natur bekannt.

So ergab die Befragung der Deutschen, dass aus ihrer Sicht die Top 5 der wertsteigernden Elemente Terrassen, entworfene Steinpfade/Wege, gut gepflegter Rasen, gepflegte Hecken und an fünfter Stelle dekorative Bäume sind.

Damit sich auch Ihr Grün lohnt, gibt es uns – naturform!

 

Weitere Details zu dieser Studie, sowie die Einzelergebnisse der untersuchten Länder, können in der vollständigen Fassung des Global Garden Reports 2011 nachgelesen werden. Dieser ist kostenfrei unter husqvarna zum Download verfügbar.

Quelle: Gardena; Global Garden Report 2011 von Husqvarna und Gardena


 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.